Das Teilen nimmt in unserem  Repair Café eine zentrale Rolle ein: Ehrenamtliche Helfer/innen und Besucher/innen teilen Zeit, Wissen, Fertigkeiten und die Freude am gemeinsamen Reparieren und Food Sharing stellt sicher, dass wir Lebensmittel aus Überproduktion teilen können.

In einer Zeit, in der oft Egozentrik, Hedonismus und Konsum beklagt werden, stellt das Repair Café für viele Menschen eine Art Gegenentwurf dar, bei dem es ganz bewusst auch um das Teilen geht.

Zeichnet sich hier ein Trend ab, oder handelt es sich um einen höchstens mittelfristigen Hype? Welche anderen Formen des Teilens gibt es heute und unter welchen Bedingungen kann Teilen zum erfolgreichen Prinzip werden?

Die Galerie des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) widmet sich in der Zeit vom 22.07.-02.10.2016 in Kooperation mit dem Auckland Artspace in Neuseeland in der Ausstellung „Politik des Teilens – Über kollektives Wissen“ der Bedeutung des Teilens in der heutigen Zeit. Präsentiert werden zum einen künstlerische Reflexionen kollektiven Wissens, aber auch lokale Initiativen, die den Gedanken des Teilens praktisch umsetzen.

Wir freuen uns sehr, dass das Repair Café Stuttgart ab dem 23.07.2016 mit einem kleinen Beitrag in dieser Ausstellung vertreten ist, und sind gespannt auf den Austausch und die anderen Beiträge im Rahmen der Ausstellung. Dominik hat anlässlich der Veranstaltung einen Flyer erstellt, der die uns bekannten Repair Cafés in Stuttgart und ihre Veranstaltungen im Zeitraum der Ausstellung vorstellt. Interesse? Den Flyer gibt’s im ifa oder hier.

Es wäre schön, bei der Eröffnungsfeier am 21.07.2016 ab 19 Uhr und der Diskussionsrunde lokaler Initiativen am 23.07.2016 um 16:30 Uhr bekannte Gesichter und (noch) unbekannte Interessierte zu treffen – fühlen Sie sich herzlich eingeladen, mit uns diese interessante Ausstellung zu besuchen!