Dass wir mit dem Kauf elektronischer Geräte unseren Planeten ausbeuten, rückt immer mehr ins Bewusstsein und findet auch mehr und mehr mediale Beachtung. In der Stadtausgabe der Stuttgarter Zeitung vom 24.12.2015 widmet das Blatt die ganze Seite 2 diesem Thema. Besser noch: Es wird auch auf alternative Konzepte wie die Reparaturinitiativen oder Cradle to Cradle hingewiesen.
Schade ist, dass diese Seite nicht früher erschienen ist, denn vielleicht hätte der eine oder die andere in den Wochen vor Weihnachten überlegt, ob zum Fest tatsächlich ein neues elektronisches Gerät als Präsent überreicht werden soll.
Aber Weihnachten und die Frage passender Geschenke kehren ja jedes Jahr wieder und die Überlegung, welche Neuanschaffung wirklich notwendig ist, spielt schließlich auch im Alltag eine große Rolle und nicht nur zu Weihnachten.
Insofern bleibt zu hoffen, dass der Beitrag der Stuttgarter Zeitung an Neujahr zu den entsprechenden Vorsätzen führt, die – anders als manch andere – 2016 von mehr und mehr Menschen umgesetzt werden.
Mit dieser Hoffnung wünschen wir allen friedvolle und erholsame Feiertage und freuen uns, mit Euch und Ihnen im Neuen Jahr wieder gemeinsam zu reparieren!